Zur Übersicht
Simone Emmelius
Fechners Methode

Grimme 3 / 1999:

An drei Filmen des renommierten Regisseurs zeigt (Emmelius) ausführlich, wie Fechner Originaltöne und Musik gegen seine ausgeklügelten Montagen der Bilder setzt. In "Nachrede auf Klara Heydebreck" (1969) habe er die Grundzüge seiner Technik entwickelt, so Emmelius. (...) Die Vermittlung seiner Wirklichkeit gelingt Fechner (...) besonders in "Der Prozess" (1984). Sein Thema ist dort das von 1975 bis 1981 dauernde Verfahren um Wachpersonal im NS-Konzentrationslager Majdanek. Die Aussagen, Dokumente, Tonmotive, Fotos, historischen Filmausschnitte und aktuellen Szenen verdichteten sich zu einem "Film im Film", analysiert die Autorin, so dass der Betrachter wie bei einem Spielfilm gefangen vom Ablauf sei. "Fechner lehrt seine Zuschauer, sich ein Bild zu machen, indem sie sich von vertrauten und eingefahrenen Sichtweisen verabschieden."

Zurück zur Buchvorstellung

Zurück zur Pressespiegel-Übersicht