Dieter Kafitz
Dieter Kafitz

Prof. Dr., Jahrgang 1937. Studium der Germanistik, Geschichte und Philosophie. Promotion 1969, Habilitation 1976. Professor für Neuere Deutsche Literaturgeschichte an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz.
Buchveröffentlichungen u.a.: "Lohensteins 'Arminius'. Disputatorisches Verfahren und Lehrgehalt in einem Roman zwischen Barock und Aufklärung" (1970), "Figurenkonstellation als Mittel der Wirklichkeitserfassung" (1978), "Grundzüge einer Geschichte des deutschen Dramas von Lessing bis zum Naturalismus" (2. Aufl. 1989) und "Johannes Schlaf - Weltanschauliche Totalität und Wirklichkeitsblindheit" (1992). Zahlreiche Aufsätze, etwa zu Friedrich Müller, Eichendorff, Grillparzer, Gustav Freytag, Fontane, Wilhelm Raabe, Eduard von Keyserling, Wedekind, Zuckmayer, Wolfgang Koeppen, Heinrich Böll, Thomas Bernhard, Botho Strauß, Heiner Müller, zum Realismus und Naturalismus, zur Avantgarde, zur Dekadenzliteratur, zum Drama der Gegenwart und der Postmoderne. Außerdem Rezensionen und Vorträge, zuletzt: "Theodor Fontanes 'Stechlin' aus der Sicht der literarischen Décadence" - Eröffnungsvortrag auf der Frühjahrstagung der Fontane-Gesellschaft in München am 24. Mai 2001.

Dieter Kafitz ist am 8. Oktober 2004 in Mainz gestorben.