Matthias Kettner


Dr. phil., Dipl.-Psych., Privatdozent. Jahrgang 1955. Studierte in Frankfurt/Main, Heidelberg und Madison/Wisconsin Philosophie und Psychologie, u.a. bei Dieter Henrich, K.-O. Apel, Jürgen Habermas, Volker Werthmann, Fred Dretske, Elliot Sober, Marcus G. Singer, Dennis Stampe und Herman Argelander. Nebenher (bis 1986) Mitarbeit an der Forschungsgruppe "Psychoanalytische Supervision" (bei Herman Argelander, Frankfurt/Main) und Mitarbeit an dem DFG-Projekt "Nonverbales Verhalten von Schizophrenen" (bei Rainer Krause, Saarbrücken). 1987 Promotion mit dem Thema "Sinnliche Gewißheit, Urteil, Begriff - Drei transzendentalpragmatische Untersuchungen zu Hegels theoretischer Philosophie". 1987-1992 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am DFG-Projekt von K.-O. Apel: "Geschichtsbezogene Anwendung der Diskursethik". Daneben freier Mitarbeiter am Forum für Philosophie Bad Homburg (bis 1994). 1993 Gastdozent an der Universität Trondheim (Norwegen), 1994 - 2000 Fellow am Wissenschaftszentrum Nordrhein-Westfalen (Kulturwissenschaftliches Institut, Essen). 1996 Gastdozent an der St. Louis University, St.Louis, MO, und an der Universidad Nacional in Buenos Aires. 1997 Gastdozentur an der Universidad de Mar del Plata und Río Cuarto. 1999 Habilitationsverfahren am Fachbereich Philosophie und Gesellschaftswissenschaften der Universität Frankfurt am Main; Habilitationsschrift: "Neue Perspektiven der Diskursethik: Der öffentliche Gebrauch moralischer Vernunft". Seit 2000 Privatdozent für Philosophie. Philosophische Arbeitsschwerpunkte: Deutscher Idealismus, Medienphilosophie und die Diskurstheorien von Apel und Habermas; psychologische Arbeitsschwerpunkte: Methodenprobleme der Psychoanalyse und der kognitiven Verhaltenstherapie.
Buchveröffentlichungen (u.a.): "Hegels 'Sinnliche Gewißheit'. Diskursanalytischer Kommentar", Frankfurt/Main, 199O. - "Zur Anwendung der Diskursethik in Recht, Politik und Wissenschaft" (Hrsg., mit K.-O. Apel), Frankfurt/Main 1992. - "Transzendentalpragmatik. Ein Symposion für Karl-Otto Apel" (Hrsg., mit A.Dorschel, M.Niquet, W.Kuhlmann), Frankfurt/Main 1993. - "Mythos Wertfreiheit? Neue Beiträge zur Objektivität in den Human-und Kulturwissenschaften" (Hrsg., mit K.-O. Apel), Frankfurt/Main 1994. - "Die eine Vernunft und die vielen Rationalitäten" (Hrsg., mit K.-O. Apel), Frankfurt/Main 1996. - "Beratung als Zwang. Schwangerschaftsabbruch, genetische Aufklärung und die Grenzen kommunikativer Vernunft" (Hrsg.), Frankfurt/Main 1998. - "Angewandte Ethik als Politikum", Frankfurt/Main 2000. - "Globalisierung und Demokratie. Ökonomische, rechtliche und mediale Aspekte" (Hrsg., mit H. Brunkhorst), Frankfurt/Main 2000. Außerdem zahlreiche Aufsätze zur theoretischen und praktischen Philosophie, zur Sozialphilosophie und Medientheorie sowie zur Psychologie und Psychoanalyse.