Zur Übersicht
Marianne Kröger
Das "Individuum als Fossil" – Carl Einsteins Romanfragment "BEB II"

Die "DadA-Buchempfehlung" im "DadAWeb":
(Die ganze Besprechung hier:
http://dadaweb.de/wiki/Marianne_Kr%C3%B6ger:_Das_%22Individuum_als_Fossil%22 )

Die Studie von Marianne Kröger (...) macht es sich zur Aufgabe, weitere Bestandteile von Leben und Werk des deutsch-jüdischen Schriftstellers, Lyrikers, Kunstkritikers und -historikers, Herausgebers und politisch engagierten Intellektuellen Carl Einstein (1885-1940) zu erhellen. (...) Marianne Kröger macht in ihrer Studie deutlich, dass sich Einsteins BEB II-Romanfragment selbst in seiner unabgeschlossenen Form durch sein hohes Niveau mit den wichtigsten literarischen Produkten der Zwischenkriegszeit messen kann.

Lothar Schneider in "Germanistik" Bd. 49 (2008), H. 3-4, S. 881:

(...) Krögers wichtige Arbeit [eröffnet] neue Perspektiven, die Leitlinien einer - hoffentlich folgenden - Edition markieren.

"Archiv für die Geschichte des Widerstandes und der Arbeit" (Bochum), Heft 19 / 2011, S. 514 - 516:

Marianne Kröger hat das Manuskript [Carl Einsteins "BEB II"] im Rahmen ihrer Dissertation (...) erstmals ausführlich vorgestellt. Ausgehend von der Möglichkeit einer zweifellos naheliegenden autobiographischen Lesart des disparaten Manuskripts rekonstruiert Kröger im Anschluss an eine kurze Einleitung im ersten Kapitel ihrer Arbeit Einsteins "Leben zwischen Kunst und Politik" in den Jahren von 1922 bis zu seinem Selbstmord in Südfrankreich am 5. Juli 1940 (...). Dem folgt im zweiten Kapitel ein kurzer Abriss der bisherigen durchweg akademischen Rezeption des "BEB II"-Projekts, ehe im ausführlichen dritten Kapitel das von ihr als "unvollendet gebliebener Roman" eingeschätzte Textkonvolut auf der Basis zahlreicher Zitierungen selbst ausführlich vorgestellt und (...) analysiert wird (...).

 

Zurück zur Buchvorstellung

Zurück zur Pressespiegel-Übersicht