Zur Übersicht
Susanne Marschall / Norbert Grob (Hrsg.)
Ladies, Vamps, Companions.
Schauspielerinnen im Kino


film-dienst 15 / 2001:

15 Autorinnen und Autoren versuchten 1999, sich auf einem von den Universitäten Mainz und Hamburg veranstalteten Symposion zum Thema "Schauspielkunst im Film" mit den Fragen der Interpretation, des Starwesens, der Typisierung auseinander zu setzen. Nun liegen die Essays als Buch vor und sind Versuche, sich beschreibend Schauspielerinnen zu nähern, aber auch sich tastend methodische Wege zu eröffnen. Es sind konträre, auf die jeweilige Weise jedoch interessante und überzeugende Wege, das Wesen Schauspielerin sowie die Möglichkeiten und Grenzen ihres Könnens auszuloten. Die Einzelaspekte sind es, die die verschiedenen Essays informativ machen (...).

Filmgeschichte 15 / September 2001:

Der Band enthält die überarbeiteten Beiträge zu einem Symposium (Mainz 1999), dem dritten zur "Schauspielkunst im Film". Es handelt sich um Studien zu Marlene Dietrich, Bette Davis, Ingrid Bergman, Kim Novak, Grace Kelly (...), zu Woody Allens Mädchen und Frauen, zur Genderkonstruktion durch Schauspiel. Es geht um Images, Performances, Acting, um Rollen, Körpersprache, Inszenierung, Kostüme und Requisiten, um Zeichensysteme der Weiblichkeit (...). Der Band ist klug illustriert und ansehnlich gestaltet.

Filmblatt Nr. 18 / Winter/Frühjahr 2002:

Neben einigen Überblicksartikeln sind in der Hauptsache Porträts einzelner Schauspielerinnen um zwei historisch-institutionelle Schwerpunkte herum angeordnet: Das klassische Hollywood-Kino der dreißiger bis fünfziger Jahre (...) und das postklassische US-Kino der achtziger und neunziger Jahre. (...) Unterm Strich bietet die Anthologie eine Reihe lesenswerter und durchaus interessanter Einzelanalysen (...).

 

Zurück zur Buchvorstellung

Zurück zur Pressespiegel-Übersicht