Zur Übersicht
Klaus Hendrik Röwekamp
Der Taschengeldanspruch unter Ehegatten und seine Pfändbarkeit

Deutsche Gerichtsvollzieher Zeitung Nr. 9 / 2003:

Im Rahmen seiner Dissertation hat sich der Verfasser ausführlich mit dem (...) Thema befasst, das in der gerichtlichen Praxis und in der Zwangsvollstreckung beinahe täglich auftaucht und immer wieder strittig erörtert wird. (...) Nach umfassender Beleuchtung der Gesamtproblematik kommt der Verfasser zu dem Ergebnis, dass der Taschengeldanspruch nur in sehr begrenztem Umfang der Pfändung unterliegt (...).

Der Deutsche Rechtspfleger Heft 12 / 2003:

(...) die umfangreichen und lehrreichen Ausführungen zur historischen Entwicklung, zur Herleitung des Anspruchs und zur Höhe (sind) nicht nur lesenswert, sondern unabdingbar notwendig zum Verständnis der Frage der Pfändbarkeit.

Zurück zur Buchvorstellung

Zurück zur Pressespiegel-Übersicht