Marcus Stiglegger

Dr. phil., Jahrgang 1971. Wissenschaftlicher Assistent am Seminar für Filmwissenschaft der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. Arbeitet außerdem als freier Filmjournalist für die Magazine "Filmdienst", "Testcard", "Screenshot" und "Splatting Image".
Veröffentlichungen u.a.: "Die bizarre Schönheit der Verdammten - Die Filme von Abel Ferrara" (Hrsg. mit Bernd Kiefer, Marburg 2000), "Splitter im Gewebe. Filmemacher zwischen Autorenfilm und Mainstreamkino" (Hrsg., Mainz 2000), "Die Wiederholung" (Mithrsg., Marburg 2001) sowie Beiträge in den von Thomas Koebner herausgegebenen Bänden "Filmklassiker" (1995, 1999) und "Filmregisseure" (Stuttgart 1999). In Vorbereitung: "Ritual und Verführung. Seduktive Strategien des Films".
Marcus Stiglegger schreibt Drehbücher (u.a. ARD-Serie "Der Fahnder") und inszeniert Kurzfilme ("Male", 1996, u.a.). Er ist Herausgeber und verantwortlicher Redakteur der Zeitschrift ":Ikonen. Zeitschrift für Kunst, Kultur und Lebensart".