Karl Albert
Philosophie als Religion

1. Aufl. 2002. 164 S. DIN A5. Broschur
EURO 24,95 (unverbindliche Preisempfehlung)
ISBN 978-3-89796-093-0
Philosophie im Kontext. Interdisziplinäre Studien.
Herausgegeben v. Stephan Grätzel. Band 9

Eine Übersetzung ins amerikanische Englisch ist in Vorbereitung.


Das neue Buch von Karl Albert vertritt gegen die zur Zeit bei uns herrschenden soziologischen und wissenschaftstheoretischen Tendenzen die These, dass die Philosophie nicht nur aus der Religion hervorgegangen, sondern dass sie trotz aller Gegenbewegungen bis in die Gegenwart hinein als eine fundamentale Religion hinter den speziellen Religionen wie Judentum, Christentum und Islam lebendig geblieben ist. Das gilt vor allem für die Antike, in der die Platonische Philosophie als eine neue Religion verstanden wurde. Im christlichen Mittelalter entwickelte sich hinter einer das Leben und Denken bestimmenden Theologie eine religiös gefärbte Philosophie.
Auch die Neuzeit kannte nicht nur die antireligiöse Aufklärung, sondern ebenso eine philosophische Religion, von der Lichtenberg vermutete: "Wenn die Welt noch eine unzählbare Zahl von Jahren besteht, so wird die Universalreligion geläuterter Spinozismus sein". Für die Gegenwart werden Ansätze zu einer auf die Erfahrung des Seins gegründeten philosophischen Religion erörtert.

Zum Autor