Gerhard Bühler
Postmoderne
auf der Leinwand
auf dem Bildschirm

Musikvideos, Werbespots und David Lynchs Wild at Heart

1. Aufl. 2002. 416 S. Zahlreiche Abbildungen. DIN A5. Broschur
EURO 33,00 (unverbindliche Preisempfehlung)
ISBN 978-3-89796-034-3
Filmstudien. Herausgegeben v. Thomas Koebner. Band 24


Postmoderne im Kino? Während sich im angelsächsischen Raum in den vergangenen Jahren zahlreiche Beiträge diesem Thema widmeten, fand eine filmwissenschaftliche Auseinandersetzung mit dem Kino der achtziger und neunziger Jahre im deutschsprachigen Raum lediglich in Ansätzen statt. Um einem verbreiteten Manko zu begegnen, wird hier als Ausgangspunkt der Diskussion zunächst eine Bestandsaufnahme und Eingrenzung des Begriffs der "Postmoderne" vorgenommen. Den dabei festgestellten Strukturen und Merkmalen "postmoderner Ästhetik" innerhalb des audiovisuellen Mediums nachzuspüren ist das Ziel der anschließenden Untersuchung einer Reihe von konkreten Filmbeispielen verschiedener Gattungen. Neben der ausführlichen Analyse und Interpretation des von Publikum und Kritik kontrovers aufgenommenen Kinofilms Wild at Heart - Die Geschichte von Sailor und Lula von David Lynch (Goldene Palme in Cannes 1990) stellen den weiteren Untersuchungsgegenstand jene Veränderungen dar, wie sie in jüngerer Zeit in die Kurzfilmgattungen Musikvideo und Werbespot Eingang gefunden haben. Seit den achtziger Jahren kam es zu einem rapiden Wachstum sowohl des Aufkommens als auch der ästhetischen Qualitäten der Werbespots, parallel dazu erbrachte die Entstehung des Musikvideos und des Musikfernsehens mit der so genannten "Clipästhetik" neue Erscheinungsformen in der Präsentation von Fernsehen. Wie sich zeigt, sind die Vorbilder aus diesen Clips und Spots im Begriff, zunehmenden Einfluss auf das gesamte audiovisuelle Medium auszuüben.

Zum Autor