Annette Deeken
Reisefilme
Ästhetik und Geschichte
Mit einem Vorwort von Wim Wenders

1. Aufl. 2004. 384 S. Zahlreiche, teils farbige Abbildungen. DIN A5. Gebunden
EURO 39,90 (unverbindliche Preisempfehlung)
ISBN 978-3-89796-130-2
Filmstudien. Herausgegeben v. Thomas Koebner. Band 38

Bitte beachten Sie:
Der Band ist vergriffen.


Reisefilme spiegeln die geographische und kulturelle Fremde, mitunter spielen sie aber auch mit den Abbildern dieser Welt. Reisefilme laden ihre Zuschauer zu einem Bummel durch Raum und Zeit ein und bieten ihnen touristische, sozialkritische, neugierige, staunende oder erhellende Blicke an.
Die Spannweite des Genres reicht vom Halbsekundenfilm bis zum Mehrstundenopus, vom nüchternen Dokumentarismus bis zur poetischen Zustandsbeschreibung und vom Kinofilm bis zur künstlerischen Rauminstallation.
Der vorliegende Band zeigt die typischen ästhetischen Mittel und Montageformen des Reisefilms auf, aber er stellt auch die untypischen, inspirativen Grenzformen vor, in denen sich des Genre eigenwillig und kreativ erweist. Aus der langen Geschichte der Reisefilme werden einige Beispiele ausführlich vorgestellt, darunter Ulrike Ottingers "China", Johan van der Keukens "Amsterdam" und Peter Kubelkas "Afrika".

Zur Autorin