Marlen Eckl (Hrsg.) / Mitarbeit: Reinhard Andress
"... auf brasilianischem Boden fand ich eine neue Heimat"
Autobiographische Texte deutscher Flüchtlinge des Nationalsozialismus 1933-1945

1. Auflage 2005. 372 Seiten. Zahlreiche Abbildungen. DIN A5. Broschur
29,95 Euro (unverbindliche Preisempfehlung)
ISBN 978-3-89796-164-7

Bitte beachten Sie:
Der Band ist vergriffen.


"… auf brasilianischem Boden fand ich eine neue Heimat" vereint neue und bereits veröffentlichte autobiographische Texte und Berichte deutscher Flüchtlinge, die vor dem Nationalsozialismus in das tropische Land flohen. Die Lebensbedingungen im nationalsozialistischen Deutschland, die zum Aufbruch in die gänzlich fremde Welt Brasiliens führten, und die teilweise widrigen Begleitumstände der Emigration werden ebenso wie die restriktive Immigrationspolitik der damaligen brasilianischen Regierung, die schwierige Anfangszeit im unbesiedelten Landesinneren oder in den Großstädten und schließlich das endgültige Heimischwerden im fremden Land auf vielfältige Weise beleuchtet. Indem diese Anthologie Texte von Frauen und Männern verschiedener Herkunft und Profession enthält, zeigt sie die ganze Bandbreite der Emigration von 1933-1945 auf und vereinigt wichtige Zeugnisse der Auswanderung in ein Land, das auf dem südamerikanischen Kontinent nach Argentinien die zweitgrößte Anzahl deutschsprachiger Flüchtlinge aufnahm und im Allgemeinen bei der Aufarbeitung des Exils eine vergleichsweise geringe Beachtung erhält.

Zu Marlen Eckl
Zu Reinhard Andress