Werner Geismar
Kölner Requiem

Kriminalroman

1. Aufl. 2011. 240 Seiten. 19 x 12,5 cm. Broschur
EURO 9,90
ISBN 978-3-89796-226-2
Gardez! Verlag und JuhrVerlag


Die geordnete Welt des Kölner Anwalts Bruno Böllmann gerät aus den Fugen, als ihn ein Klient und Besitzer eines Tonstudios aufsucht, weil in der Küche die Leiche seiner Frau liegt. Alles deutet auf einen bösen Scherz hin, denn wenig später finden Bruno Böllmann und Pepe Rogalzki, Leiter der Kölner Mordkommission, die vermeintliche Leiche quicklebendig vor. Dies scheint das Signal für eine Kette ungeklärter Bluttaten zu sein, die Köln in Atem hält. Alles deutet auf Egon van Reukelen, einen schrägen Ausdruckssänger und ehemaligen Bestatter, als Serientäter hin. Doch dann mischen sich auch die Stimme eines achtjährigen Jungen, die eines Pastors und seiner Frau in dieses Kölner Requiem, das in Kirche und Pastorenhaus seinen schaurigen Höhepunkt findet.

Ein abgründiger Psycho-Krimi, der die dunklen Seiten des Kölner Künstlermilieus aufzeigt und in die Seelenabgründe der Tatverdächtigen hinabsteigt.

Zum Autor

Kleiner Vorgeschmack: Hier finden Sie eine Leseprobe (pdf-Datei).

Werner Geismar ist auch Autor der Krimis
"Kölner Samba"
"Kölner Blues"
"Cattenom"
"Tödliches Endspiel" und
"Mord am Hindukusch"

Bestellen