Friedhelm Greis
Fehl-Information:
Korrekturen an einem Begriff

1. Aufl. 2006. 148 S. DIN A5. Broschur
EURO 24,95 (unverbindliche Preisempfehlung)
ISBN 978-3-89796-171-5
Philosophie im Kontext. Interdisziplinäre Studien.
Herausgegeben v. Stephan Grätzel. Band 12


Die Rede vom Informationszeitalter ist längst zu einer Selbstverständlichkeit geworden. Dabei gibt es noch immer keine überzeugende Definition des Begriffes, der der gegenwärtigen Epoche ihren Namen verlieh. Obwohl Geisteswissenschaftler seit Jahrzehnten kritisieren, dass sich die Nachrichtentechnik ungeniert des antiken Begriffs informatio bemächtigte, hat die moderne Biologie fast widerspruchslos die Informations-Metapher für die Gentechnik übernommen.
Die vorliegende Studie zeigt auf, dass der heutige Gebrauch des Informationsbegriffs zu einer leeren Floskel verkommen ist. Die Arbeit gibt stattdessen an, welche Begrifflichkeiten besser geeignet sind, die mit dem Gebrauch des Wortes intendierten Aussagen und Vorstellungen zu beschreiben. Gleichzeitig erläutert sie unter Rückbezug auf den antiken Begriff der informatio allgemeinverständlich die Prozesse lebender Strukturen, von der Proteinsynthese über die menschliche Sprachbildung bis hin zur Industriegesellschaft.
Die interdisziplinäre Studie möchte dazu beitragen, auf diese Weise den oft schwierigen Dialog zwischen Natur- und Geisteswissenschaften zu erleichtern.

Zum Autor

Pressestimmen