Fabienne Liptay / Susanne Marschall / Andreas Solbach (Hrsg.)
Heimat
Suchbild und Suchbewegung

1. Aufl. 2005. 384 S. Zahlreiche Abbildungen. DIN A5. Broschur
EURO 24,95 (unverbindliche Preisempfehlung)
ISBN 978-3-89796-039-8
Filmstudien. Herausgegeben v. Thomas Koebner. Band 25


Unerfüllbare Sehnsucht nach Heimat - die Volkserzählung kennt einen zauberhaften Ort, der sich immer weiter entfernt, je näher man ihm zu kommen versucht. Auch Heimat bleibt in diesem Sinne unerreichbar. Man weiß, dass sie existiert, auch wenn man niemals wirklich dort gewesen ist. Heimat, so der Philosoph Ernst Bloch (Das Prinzip Hoffnung), ist "etwas, das allen in die Kindheit scheint, und worin noch niemand war". In eine ferne Vergangenheit entrückt, bleibt die Heimat ein ewiges Suchbild, die Heimkehr eine endlose Suchbewegung. Aus diesem Grund entzünden sich an dem Thema der Heimat Phantasien - in der Literatur, im Film, im Leben.
Das Bild der Heimat ist stets ein persönliches, nicht objektivierbares - so sehr es auch an geografische, politische oder historische Fakten gebunden sein mag. Die Kluft, die sich dabei nicht selten zwischen der vorgestellten und der realen, der vermissten und der erlebten Heimat auftut, macht die Auseinandersetzung mit ihr zu einer besonderen Herausforderung, der sich die Autoren des vorliegenden Buches stellen.
Ausgangspunkt des Buches war eine Ringvorlesung an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz zu dem Thema Heimat in Literatur und Film.

Pressestimmen

Zur Herausgeberin Fabienne Liptay
Zur Herausgeberin Susanne Marschall

Fabienne Liptay ist auch Autorin des Gardez!-Bandes
"WunderWelten. Märchen im Film"

Susanne Marschall hat folgende weitere Bücher bei Gardez! veröffentlicht:
"Mythen der Metamorphose"
"Ladies, Vamps, Companions" (Hrsg., mit Norbert Grob)

"Wir sind alle Menschenfresser" (Hrsg., mit Bodo Witzke)