Daniela Hoyer
Charles de Gaulle und die Massenmedien
Wie ein Politiker Presse und Rundfunk instrumentalisierte

1. Aufl. 1998. 196 S. DIN A5. Broschur
EURO 24,95 (unverbindliche Preisempfehlung).
ISBN 978-3-928624-81-7
Publizistik im Gardez! Herausgegeben v. Michael Kunczik. Band 2


Mit Charles de Gaulle, dem ersten Präsidenten der V. Republik, begann in Frankreich ein neues Zeitalter: die "Telekratie", die Herrschaft mit Hilfe des Fernsehens. Ob in Stunden der Gefahr oder als Propagandamittel vor Wahlen - mit seinen Fernsehansprachen glückte es dem begabten Rhetoriker immer wieder, die Nation in seinen Bann zu schlagen. Welche Macht die Medien besitzen, hatte der General bereits während des Zweiten Weltkriegs festgestellt. Ohne seine berühmt gewordenen Radioappelle in der BBC wäre die Ausweitung der Résistance zu einer wahren Volksbewegung undenkbar gewesen. De Gaulle gelang es wie kaum einem anderen Politiker, sich den medialen Bedingungen seiner Zeit anzupassen und zugleich die Medien zur Durchsetzung seiner politischen Ziele zu nutzen. Welcher Institutionen er sich dabei bediente und welche Strategien und Kommunikationsmittel er anwandte, wird in dieser Studie anhand historischer Quellen und Zeitzeugenaussagen untersucht.

Zur Autorin

Pressestimmen