Vergrößern

THOMAS KOEBNER
Halbnah
Schriften zum Film. Zweite Folge.

1. Aufl. 1999. 254 S. DIN A5. Broschur
EURO 22,00 (unverbindliche Preisempfehlung).
ISBN 978-3-89796-020-6
Filmstudien. Herausgegeben v. Thomas Koebner. Band 12


"Halbnah" ist eine mittlere Einstellung in der Kinematografie. Sie zeigt zum Beispiel Personen zur Hälfte, schon als Handelnde, jedoch nicht raumgreifend. Dieser "medium shot" ist eingeschoben zwischen der Nah- und der Großaufnahme: die den Blick auf die Physiognomien der Menschen oder Dinge konzentriert und sie aus der Umwelt zeigt, Szenerien, Objekte unter Objekten, in merklichem Abstand. Der halbnahen Einstellung eignet eine gewissen Instabilität oder Zwiespältigkeit, sie wird durchlaufen auf dem Weg zu größerer Intimität oder, umgekehrt, zu größerer Distanz. Sie erlaubt dramatische Involviertheit in das Geschehen und zugleich schon prüfende Beobachtung. Die unter dieser Kategorie versammelten Studien sind in ihrer Mehrheit durch die mittlere Entfernung von den Gegenständen ihres Interesses gekennzeichnet. Sie kommen den Sachen näher als erste tastende Impressionen, so hoffe ich, selbst wenn sie den Charakter der Miszelle haben. Ebensowenig handelt es sich um Untersuchungen mit abschließendem Gestus. Halbnahe Beobachtungen sind zum Weiterdenken geeignet, so hoffe ich ein zweites Mal, wollen als Beiträge zum Dialog verstanden werden. Die meisten Aufsätze gelten dem Film als kulturgeschichtlichem Phänomen. Einige Erläuterungen zur hermeneutischen Methode - für mich immer noch der "Königsweg" beim Umgang mit Kunst in ihrer Zeit - habe ich zum Schluss angefügt.

Zum Autor

Thomas Koebner hat folgende weitere Bücher bei Gardez! veröffentlicht:
"Lehrjahre im Kino"
"Vor dem Bildschirm"
"Wie in einem Spiegel"
"Schauspielkunst im Film" (Hrsg.)
"Meine Lieblingsfigur auf der Bühne" (Hrsg., mit Klaus Briegleb)
"Mitteilungen über den Maghreb" (Hrsg., mit Anton Escher)
"Verwandlungen"
"Filmbilder - Sinnbilder"