Bruno Laberthier
Alle Heiner freu'n sich ...
Ein Fußball-Krimi aus Darmstadt

2. Auflage 2015.
160 Seiten. 19,5 x 12,5 cm. Broschur.
EURO 10,90
ISBN 978-3-89796-257-6


Frühjahr 2015. Beim Sportverein läuft sportlich alles bestens. Nach dem Wunder von Bielefeld mischen die Kicker der Lilien die 2. Liga auf und feiern im März den verdienten Klassenerhalt.
Nicht so rund läuft es im Umfeld der Profi-Fußballer. Zuerst verlässt der Lilien- Erfolgstrainer den Verein, dann reiben sich einige an seinem designierten Nachfolger, dem dunkelhäutigen Manfred Enzian. Auch an der Co-Trainerin, die Enzian gerne mitbringen möchte, scheiden sich die Geister.

"Mit zwei Wurfklingen hatte jemand vor dem Fenster gelauert, im Schutz der Dunkelheit auf Carola Schäbbe-Bembels Brustbein gezielt und genau getroffen. Die Waffen hatten die Form einer Lilie, sie waren filigran geschmiedet nach dem Vorbild des Wappens vom SV Darmstadt 98. Jetzt staken sie aufrecht in der Leiche."

Klaus Vogel ist Kölns Sozialarbeiter Nummer eins in der Disziplin Teenager- Bändigen. Mit Privatdetektiv Kallo Schorschehäuser und seiner Lieblingsklientin, der sechzehnjährigen 'Princess', macht er sich in Südhessen an die Arbeit. Zu dritt schnüffeln sie auf eigene Faust. Und stellen dabei ganz andere Fragen als die Kripo. Es kommt zum furiosen Finale auf der Mathildenhöhe …

Bruno Laberthier, Baujahr 1966, ist Publizist und Kolumnist u. a. für Rheinfußball ("Laberthier labert hier über den Kölner Fußball"), Der Tödliche Pass und faustkultur. Alle Heiner freu’n sich … ist nach Alle Böcke beißen … (2010) sein zweiter Fußball-CrimeComedy-Roman.

Hinweis - am 20. April 2015 erschienen: Paul-Hermann Gruner im "Darmstädter Echo" über Bruno Laberthiers "Alle Heiner freu'n sich" - hier geht's zum Artikel.

Bruno Laberthier ist auch Autor der Gardez!-Krimis
"Abi-Gag"
"Alle Böcke beißen ..." und
"Alle Löwen feiern ..."

Bestellen

Weitere spannende Geschichten um das runde Leder finden Sie in der Fußballzeitschrift "DER TÖDLICHE PASS".