Mischa Roch
Der vernetzte Zeuge

Memoiren aus Forschung & Entwicklung
Hochschulsatire

1. Aufl. 2011. 240 Seiten. Broschur.
EURO 12,90
ISBN 978-3-9808820-2-6
(Rheinlese Verlag, Ingelheim)

Bitte beachten Sie:
Dieser Band ist über den Gardez! Verlag nicht mehr erhältlich.
Exklusiv können Sie diesen Titel über Reinhard Boos, Eltviller Straße 24, 55262 Heidesheim, E-Mail rein.boos@t-online.de beziehen.


Eine Technische Universität in Westdeutschland kurz nach der Wahl ihres neuen Präsidenten. Als Willkommensgeschenk überreicht man dem frisch gekürten Hochschulführer einen ganz speziellen personal digital assistant. Denn das kleine Wunderding der Kommunikationstechnik kann mehr als nur Mitteilungen übertragen, Informationen speichern oder Daten verarbeiten. Nach und nach organisiert und überwacht es ein immer weiter wachsendes Netzwerk herkömmlicher Handys und wird zu einer Künstlichen Intelligenz mit Eigennamen und einer Persönlichkeit.
"Der vernetzte Zeuge" ist bissige Hochschulsatire und Parodie auf den Autobiografien-Boom in einem, in dessen Verlauf selbst Hitlers Leibwächter noch zu spätem Ruhm und zweifelhaften Ehren gelangt. Vor allem ist "Der vernetzte Zeuge" aber eine kleine Weltpremiere, nämlich die erste Lebensgeschichte, die ein technisches Artefakt erzählt. Von selbst und über sich selbst.

Bestellen