Vergrößern

Matthias Ruppert
Unvollendete Totalität
Untersuchungen zu Friedrich Schillers Konzept einer
vollständigen ästhetischen Erziehung

1. Aufl. 1996. 236 S. DIN A5. Broschur
EURO 24,95 (unverbindliche Preisempfehlung)
ISBN 978-3-928624-35-0
Pädagogik im Gardez! Herausgegeben. v. Erwin Hufnagel. Band 1

Exklusiv über den Gardez! Verlag erhältlich.


Vor dem Hintergrund der Auseinandersetzung Schillers mit Ästhetik und Ethik Kants versucht die Studie, Schillers Konzept einer Schönes und Erhabenes gleichermaßen umfassenden vollständigen ästhetischen Erziehung als Grundmuster eines Bildungsdenkens zu rekonstruieren, dessen Zentrum die Idee des ganzen Menschen ist, in dem Vernunft und Sinnlichkeit harmonisch vereint sind. In der Darstellung der Problematik dieses Ideals der "schönen Seele" verdeutlicht sich zugleich die fundamentale moralpädagogische Perspektive der Philosophie Schillers, die einen Bewusstseinshorizont vorgibt, der maßgeblich und fruchtbar bleibt auch für die bildungstheoretische und moralpädagogische Diskussion der Gegenwart.

Zum Autor

Matthias Ruppert ist Mit-Herausgeber des Bandes
"Ethos - Sinn - Wissenschaft. Historisch-systematische Perspektiven einer philosophischen Pädagogik. Festschrift für Erwin Hufnagel"