Maximilian Prinz zu Wied-Neuwied
Reise nach Brasilien in den Jahren
1815 bis 1817

Herausgegeben v. Hermann Josef Roth
Reprint der 2-bändigen Ausgabe aus den
Jahren 1820/21

1. Aufl. 2001. Band 1: 468 S., Band 2: 404 S. 24 x 17 cm. Broschur
EURO 30,00 (unverbindliche Preisempfehlung) pro Band bzw. EURO 50,00 (unverbindliche Preisempfehlung) für beide Bände
Band 1: ISBN 978-3-89796-027-5
Band 2: ISBN 978-3-89796-028-2
Gesamtwerk: ISBN 978-3-89796-026-8


Goethe geriet ins Schwärmen, als er dieses Buch las. Zum ersten Mal hatte in den Jahren von 1815 bis 1817 ein Deutscher bis dahin weitgehend unbekannte Gebiete von Brasilien bereist: Maximilian Prinz zu Wied-Neuwied. Urwälder und Savannen, wilde Tiere und kriegerische Indianerstämme, von denen man hier noch nie gehört hatte, schilderte er nach seiner Heimkehr in Wort und Bild. Sein Werk versetzte die Leser "in ferne Regionen", wie Goethe es ausdrückte. Was Alexander von Humboldt für die spanischen Länder Südamerikas leistete, das vollbrachte Prinz Maximilian auf seine Weise für Brasilien. Noch heute gelten Wieds Reiseberichte unter Fachleuten als Standards für Zoologie und Völkerkunde. Für die Geschichte Amerikas sind sie von hoher Bedeutung. Nicht zuletzt aber bieten die beiden Bände eine höchst amüsante Lektüre. Rund 170 Jahre war das brasilianische Reisewerk nicht mehr im Buchhandel erhältlich. Die spätere Durchquerung des "wilden Westens" von Nordamerika durch den Prinzen zu Wied hatte die zeitlich frühere Brasilienreise beim Publikum fast in Vergessenheit geraten lassen. Dieser Nachdruck schließt nun eine empfindliche Lücke. Er bietet den unveränderten Originaltext. Im Anhang werden alle für das Verständnis wichtigen indianischen oder portugiesisch-brasilianischen Ausdrücke, aber auch altmodische Fremdwörter übersetzt und kurz erläutert. Überholte Ortsbezeichnungen sind in heutiger Schreibweise aufgelöst und wo nötig auch lokalisiert. Hinweise auf weiterführende Literatur beschließen die Neuausgabe des klassischen Reisewerkes.
Hinweis: Eine Leseprobe aus Bd. 1 findet sich unter dem Stichwort "Ostbrasilianische Indianer" in der aktuellen "Brockhaus Enzyklopädie" (Bd. 20, S. 513).

Zum Herausgeber Hermann Josef Roth

Hermann Josef Roth ist auch Co-Autor des historischen Kriminalromans "Schatten über Montabaur"